Nachdem ich ursprünglich mit Marcel Brönimann (BC T.U.S.) gemeldet war, dieser aber eine seiner Zehen operieren musste, traf ich mich am Samstag 08. Dez. beim Top CC in Muri mit Marcel Schönenberger. Gemeinsam startete dort unsere Reise nach Schüpfen. Nach einem Kaffee und dem als Startpreis erhalten "Grittibänz" folgte unsere Aufwärmphase in der Halle. Relativ pünktlich um 13:00 Uhr startete unser Turnier. Die erste Partie gegen Gegner vom BC Kerzers konnten wir nach drei Sätzen für uns entscheiden.

In der zweiten Runde holte uns Sturm "Marielou" ein. Gegen die als Nummer 3 gesetzten und späteren Turniersieger flogen uns die Shuttles nur so um die Ohren. Die dritte Partie entsprach dann wieder unserem Niveau. Nachdem wir den ersten Satz gewinnen konnten, gerieten wir im zweiten von Anfang an in Rückstand. Beim Stand von 15:19 folgte unser grosse Aufholjagt und so konnten wir diesen Match nach einem klassischen Netzroller mit 21:19 für uns entscheiden. Im vierten und letzten Spiel dieses Nachmittags vergaben wir unseren dritten Sieg. Sicherlich wahren die Gegner dieser Partie nicht schlecht, aber auch diese währen auf unserer Augenhöhe und machbar gewesen.

Von unserem Club spielten weiter Sylvie Jeandupeux mit Michèle Schwendimann (BC Mühleberg-Allenlüften). Sie konnten leider keinen Erfolg verzeichnen. Ari Weibel mit Rolf Schenk (BC T.U.S.) konnten zwei ihrer vier Partien gewinnen. Tobias Zbinden mit Julian Harlacher (BC T.U.S) belegten mit drei Siegen den 4. Tabellenplatz. Ari Weibel mit Michèle Schwendimann mit einem Sieg. Matthias Trauffer mit Nicole Salvisberg (BC Burgdorf-Jegensdorf) mit zwei Siegen und Flavio Baumann mit Michèle Jungo (BC Schmitten) erreichten mit drei Siegen den 2. Tabellenplatz.

Sascha Zehr

 

Am ersten Tag standen in Burgdorf die Mixed-Partien und die ersten Gruppenspiele der Einzel an. Mit einer Delegation von 9 Spielern waren wir am ersten Tag durch den BC Einigen/Spiez vertreten.

Mixed, 1. Kategorie:
Matthias Trauffer / Nicole Salvisberg
Marcel Schönenberger / Nadia Siegenthaler
Mixed, 2. Kategorie
Flavio Baumann / Regula Baumann
Mixed, 3. Kategorie
Sarah Fuhrer / Yanik Müller

Das erste Mixed-Spiel am frühen Morgen in der 1. Kategorie fand bereits zwischen Matthias/Nicole und Marcel/Nadia statt und wurde in 2 Sätzen von Marcel/Nadia gewonnen. Es gab 2 Vierer-Gruppen und die 2 ersten pro Gruppe kamen bereits in den Halbfinal. In unserer Gruppe wurde es am Schluss noch spannend, da 3 Paarungen je 1 Spiel gewonnen hatten… aber leider reichte es weder Matthias/Nicole noch Marcel/Nadia auf den 2. Gruppenplatz.

In der. 2. Kategorie gab es 3 Gruppen, wovon Flavio und Regula als Gruppenzweite bis in den Viertelfinal vorstossen konnten, dort aber leider als Verlierer vom Platz mussten.

In der 3. Kategorie gewann Sarah mit ihrem Partner das 1. Spiel knapp im 3. Satz  mit 27:25 und danach reichte es ihnen bis in den Halbfinal, den sie verloren. Um Platz 3 gewannen sie klar und standen somit auf dem Siegespodest. Herzliche Gratulation zum 3. Platz!

Einzel Herren, 1. Kategorie:
Matthias Trauffer, Flavio Baumann
Einzel Herren, 2. Kategorie:
Tobias Zbinden, Sascha Zehr, Erwin Zehr, Marcel Schönenberger
Einzel Herren, 3. Kategorie:
Patrick Steffen
Einzel Damen, 1. Kategorie:
Sarah Fuhrer

Unsere Saison 2018/2019 ist mit dem Jungfrau-Cup am ersten September Wochenende gestartet. Mit der schmeichelhaften Teilnehmerzahl von knapp 100 Spielerinnen und Spielern wurde das Turnier nach einem Jahr Unterbruch trotzdem durchgeführt. Trotz den unterschiedlichen Startzeiten in den Turnierheften der deutschen und französischen Version endete das Turnier reibungslos und vor Allem verletzungsfrei. Auch vom BC Einigen-Spiez gab es etwas zu feiern. Wir gratulieren herzlich Flavio Baumann und Andreas Zbinden zum zweiten Platz im Herrendoppel, sowie Matthias Trauffer zum Sieg im Herreneinzel Stärkeklasse 2.

Auch die IC Saison ist gestartet und alle Mannschaften haben bereits mindestens ein Spiel absolviert. BC Einigen-Spiez 4 startete beim starken BC Lyss und musste leider ohne Satzgewinn wieder die Heimreise antreten.

Die dritte Mannschaft konnte den ersten Saisonsieg gegen BC Innertkirchen mit 5:2 feiern.

Unsere Mannschaft in der zweiten Liga ist mit einem 4:3 Sieg gegen Burgdorf und einer 5:2 Niederlage in Corminboeuf gestartet.

Auch in der NLB ist der Start nicht nach Wunsch geglückt. In Neuenburg ging man 1:7 unter. In der zweiten Runde wurde gegen Yverdon immerhin ein 4:4 herausgeholt.

Die SSM und JMM Tour der Junioren startet erst Mitte Oktober.

Am Samstag 13.10.2018 war es so weit 21 Badmintonfreunde trafen sich gutgelaunt bei strahlendem Herbstwetter auf dem Römerhof in Bühl (Berner Seeland). Nach einem feinen Begrüssungscafé mit Bauernzopf und einer kurzen Begrüssung vom Präsidenten Daniel Greber inkl. einigen Worten zum historischen Gründungsdatum unseres Vereins 11.11.1988  wurden wir in vier Gruppen eingeteilt (Hund, Kuh, Katze und Hase). In den Gruppen durften wir uns in folgenden Disziplinen messen:  Platzgen, Kuhmelken, Armbrustschiessen, Teamskilaufen, Karrenrennen mit Zielwerfen und Nageln, sowie 4er Gokartrennen. Wie unter Sportlern üblich, hat uns alle der Wettkampgeist recht schnell gepackt und alle Teams haben Ihr Bestes gegeben. Schnell wurde ersichtlich wo die besten Schützen, Melker oder Läufer waren. Am Mittag haben wir uns mit einem leckeren Z’Mittag vom Bauernhof gestärkt und den gelungenen Anlass mit Geselligkeit ausklingen lassen. Freue mich bereits auf den nächsten Jubiläumsanlass…

       

Bernhard Matti

Pünktlich um 08:00 Uhr ging die Medaillenjagt los. Am Samstag aus unserer Runde im Mixed mit von der Partie, XD S50 Brigitta Wyss mit Daniel Greber, XD S45 C Manuela Flühler-Grossenbacher mit Erwin Zehr, XD S40C Carole Egger mit Sascha Zehr und XD S35 C Nadia Siegenthaler mit Marcel Schönenberger. Kurz zusammengefasst, ausser Spesen nichts gewesen… Brigitta und Daniel mussten die Siege ihrer beiden Gruppenspiele neidlos dem Gegner überlassen. Nicht wirklich besser erging es Manuela und Erwin.

Sie beide konnten aus drei Gruppenspielen "nur" gerade einen Satz ins Trockene bringen. Carole und Sascha erkämpfen sich  aus drei Spielen ein ausgeglichenes Satzverhältnis, was leider mit nur einem gewonnenen Spiel auch nicht für ein Weiterkommen reichte. Nadia und Marcel überstanden ihre beiden Gruppenspiele schadlos. Leider, kippte  das Glück nach einem ¼-Final-Dreisatzkrimi (21-19/19-21/20-22) nicht auf ihre Seite.